Hört und liest man die Corona-Neuinfektionen fühlt man sich kurz vor der Apokalypse und bei vielen von uns steigen die Ängste.

Werden die Zahlen aber genauer betrachtet, relativiert sich die Gefährdung, weil die Zahl der schweren Erkrankungen nur wenig zunimmt. In der vergangenen Woche waren nach dem RKI 539 Covid-19-Patienten im Krankenhaus und auch die Anzahl der Toten lag in den letzten Wochen immer unter 40 – bei rund 83 Mio. Einwohnern.

Deshalb ist es uns unverständlich wie MP Söder auf dieser Faktenbasis das bayerische Volk – immerhin über 13 Mio. Einwohner – durch übertriebenen Aktionismus, hysterische Forderungen und Auflagen (z.B. Beherbergungsverbot) immer weiter gängelt.

Könnte es nicht auch sein, dass wir uns auch noch im nächsten Jahr im „Kampf gegen Corona“ befinden, sich der eine oder andere Gesundheitsminister und Ministerpräsident profiliert und Covid 19 erst vom nächsten Kanzler oder Kanzlerin – wenn Fr. Dr. Merkel nochmal kandidiert – „besiegt“ wird. Mit der Wahl wird es dann einen „Sieger oder Siegerin“ geben und Corona wieder in der – medialen – Versenkung verschwinden.

Schade nur, dass offensichtlich aus poltischem Kalkül so viele Freiheiten eingeschränkt und Kollateralschäden hingenommen werden.

Wir von der Bayernpartei stehen für Selbstbestimmung und Eigenverantwortung jedes einzelnen von uns – auch in schwierigen Zeiten.

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial