Sicherheit statt Freiheit – haben wir eine Wahl?

Derzeit ist sind Veranstaltungen, Treffen u.a. untersagt. Dieses Aussetzen des Grundgesetzes gilt bis auf weiteres. D-Kanzlerin Merkel hat sogar betont „auf unbestimmte Zeit“. MP Söder ist dieser Richtung gefolgt.

Wir von der Bayernpartei müssen dieser Vorschrift Folge leisten, auch wenn es uns schwer fällt. Für eine vermeintliche Sicherheit, geben wir Freiheiten auf, die uns das deutsche Grundgesetz garantiert hat.

Wenn aber das Grundgesetz in wesentlichen Teilen außer Kraft gesetzt ist, warum müssen wir Bayern dann überhaupt noch Bestandteil der Bundesrepublik bleiben, bzw. sein?

Der Shutdown wird tausende von klein- und mittelständischen Unternehmen und Familien die Existenz kosten. Er wird in D und Bayern einen erheblichen wirtschaftlichen Einbruch verursachen, und warum das alles?

Weil wir einen „Krieg“ (beachten Sie die Wortwahl unserer Politiker!) gegen eine Seuche führen, deren Auswirkungen und Folgen (u.a. Mortalitätsräte) auch unter Fachleuten äußerst umstritten ist.

Wir haben immer eine Wahl. Wir haben die Wahl, ob wir Politiker wählen, die uns und das Land – zu spät — auf eine solche Situation vorbereitet haben, obwohl sie bereits 2012 ein solches Szenario durchgespielt haben.

Wählen wir Politiker die dann übereilt und überzogen und mit unabsehbaren Folgen für unsere Gesellschaft reagieren?

Und wir haben die Wahl ob und wie lange wir uns die Einschränkung der Grundrechte gefallen lassen. Wenn wir schon auf die wichtigsten Grundrechte verzichten müssen, können wir doch auch gleich auf D verzichten.

Verlassen wir das sinkende Schiff D-itanic und steigen lieber rechtzeitig in ein freies „Rettungsboot“ Bayern um.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.